Hier unten habe ich euch einen Artikel vom Standard, Ausgabe 25.2.2014 eingeblendet. Mir geht es dabei gar nicht so sehr um Minister A oder Ministerin B. Mir geht es einzig und allein darum, dass hier Jahr für Jahr  in unserer Republik von Bundesregierung, Ländern und Gemeinden Millionen an Steuergeld fürs "Nachdenken"  und "Nachdenken und Erforschen lassen" ausgegeben wird. Die Meinungsforscher und Betriebsberater und Experten freuen sich, wenn sie saftige Rechnungen ausstellen können. Aber braucht es wirklich für alles ausgelagerte "Vor - und Nachdenker"?  Wozu werden denn dann alle die beamteten Fachhexperten in den Ministerien und Landhäusern mit Steuergeld bezahlt. Da sitzen doch die besten Experten in den eigene Abteilungen. Wäre doch mal ein Sparansatz für diese neue Bundesregierung, der viel Geld spart und gleichzeitig wohl dasselbe, erwünschte Ergebnis an Information und Innovation liefert. Aber bitte lesen Sie selbst...........

Dieser Beitrag hat: 0 Kommentare
Themen: Politik Zukunft

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um kommentieren zu können.

Alternativ können Sie sich auch über Ihr Facebook-Konto anmelden:

Facebook Login