Käsekuchen ( ein oberköstliches Geheimnis OHNE Mehl!)

Käsekuchen ( ein oberköstliches Geheimnis OHNE Mehl!)

Letztens bekam ich mal einen sehr leckeren Käsekuchen, man kann auf Topfentorte dazu sagen, serviert. Wunderschöne goldgelbe Farbe aussen und innen ein Gedicht. War hausgemacht. Zuerst wollte die  Dame nicht mit dem Rezept herausrücken, weil von Oma überliefert und streng geheim. Nun, mein Lob für den Kuchen half und das handgeschriebene Rezept kam unter strengster Geheimhaltung. Hab´s versprochen und deshalb bitte, geneigte Leserin oder Hobbykoch: Streng vertraulich und bitte nicht weitersagen. Nur Lob einstecken ist erlaubt.

Was brauchst du dazu: neben eigentlich wenig Zeitaufwand, aber Geduld beim Auskühlen und Kühlstellen brauchst du 250g Butter, 250g Zucker, 1000g Topfen mit 20%,  5 Eier , 1/4 l Sahne und 2 Packungen Puddingpulver Vanille. Fürs Bestreichen der Torte braucht es dann noch ein Eidotter und etwas Sahne zusätzlich!!!

Die Eier sorgfältig trennen. Nit dem Eiklar Schnee schlagen.

Jetzt die Butter ( sie sollte schon Zeit bekommen haben, etwas weich zu werden..) , den Zucker und die Ei-Dotter schaumig rühren (  mit elektrischer Hiolfe, versteht sich..). Dann den Topfen langsam mit einrühren. Zum Schluss dann die zwei Packerl Puddigpulver Vanille in der Sahne auflösen und ebenfalls zur Masse geben und verrühren.  Jetzt kommt ganz vorsichtig der geschlagene Schnee durch unterheben zur Masse.

Runde Tortenform gut mit Butter am Boden und rundum einfetten. Jetzt kommt die Kuchenmasse hinein. Schön glatt streichen. Ein  zusätzliches Eidotter mit 1-2 Löffel Sahne vermischen und damit die Torte bestreichen. Das macht dann die schöne goldgelbe Farbe!

Das Rohr auf 170 Grad vorheizen und wenn Hitze passt, die Torte für 1 Stunde ins Rohr schieben. ACHTUNG. ganz wichtig: Danach  das Kunstwerk in der Form auskühlen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank geben.

Am nächsten Tag ist der Kuchen von fester Konsistenz. Rundum amn Kranz losschneiden, herausnehmen und Stück für Stück geniessen.

Übrigens: Diese Torte lässt sich auch durch Beigabe von geeigntem Obst (zB Marillen) oder Rosinen etc. verfeiern. Beim Obst rate ich dazu, dieses etwas einmehlen, damit nicht alles zum Boden absackt. Auch sonst ist Variationen keine Grenzen gesetzt.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Dieser Beitrag hat: 0 Kommentare


Themen: Rezepte

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um kommentieren zu können.

Alternativ können Sie sich auch über Ihr Facebook-Konto anmelden:

Facebook Login

Kommentare & Reaktionen

Noch keine Kommentare vorhanden.